Abschlussveranstaltung Diesterweg-Stipendium

Nach fast zwei Jahren fand die offizielle Abschlussveranstaltung der 3. Generation des Diesterweg-Stipendiums im KinderTheaterHaus statt. Es wurden 13 Stipendiaten und ihre Familien aus dem Projekt verabschiedet. Nach einer offiziellen Begrüßung durch Herrn von der Osten (Stiftung Soziale Zukunft) und einer Ansprache der Vorsitzenden des Stiftungsrats Petra Rudszuck, wurde ein Abschlussfilm (Regie Antonia Eller) gezeigt, in dem die Erlebnisse der beiden Jahre Diesterweg-Stipendium präsentiert und durch Erfahrungsberichte der Stipendiaten und den Bericht der Koordinatorin Greta Bielefeld untermalt wurden. Nach einem kleinen Theaterstück und einer Pause wurden die Urkunden durch Dirk von der Osten und Greta Bielefeld überreicht. Jedes Kind bekam darüber hinaus die Zeitschrift ausgehändigt, die in dem letzten Ferienkurs erstellt wurde.
Die Stipendiaten blicken nun auf zwei schöne und ereignisreiche Jahre Diesterweg-Stipendium zurück. „Ich habe neue Freunde gefunden und gelernt, ich selbst zu sein und mich zu behaupten“, sagt die Stipendiatin Rosina. Auch Stipendiat Ahmed zeigt sich stolz darauf, das Stipendium erhalten und absolviert zu haben. „Mir hat es sehr geholfen, auf dem Gymnasium zurechtzukommen. Wir bekamen dafür viele wichtige Tipps“.
Die AWO Familienbildung und die Stiftung Soziale Zukunft bedanken sich für einen gelungenen 3. Durchgang des Diesterweg-Stipendiums und wünschen den Stipendiaten und ihren Familien alles Gute.

Abschluss mit Übernachtung

Abschluss mit Übernachtung

01.- 02. Juni 2019

Als Abschluss in kleiner Runde gab es für die Stipendiaten ein Kinder-Treffen mit Übernachtung. Bei dieser Veranstaltung konnte die Gruppe nochmal ihren Teamgeist unter Beweis stellen und die beiden gemeinsamen Jahre resümieren. Sie siegten zusammen bei einem erlebnispädagogischen Spiel im Park, sie kochten und aßen gemeinsam, sie erzählten sich abends auf der selbst gebauten Liegewiese aus Betten bei Popcorn und Limonade Geschichten und Rätsel, sie gaben sich gegenseitig bei einem Adjektivspiel Feedback, schwelgten bei einer kleinen Foto-Vernissage der zwei Jahre in Erinnerung und malten und schrieben im World-Café das nieder, was sie aus dem Stipendium mitnehmen, was ihnen in den Jahren am besten gefallen hat, wie sie sich verändert haben und was ihre Ziele in der Zukunft sind. Es war ein schöner Abschluss für die mittlerweile sehr zusammengewachsene Gruppe.

 

Ferienkurs zum Thema „Tierschutz“

Ferienkurs zum Thema „Tierschutz“

In den Osterferien fand der letzte Ferienkurs der 3. Generation des Diesterweg-Stipendiums statt. Das Thema war „Tierschutz“ und knüpfte an den Kinobesuch von dem Film „Mia und der weiße Löwe“ an. Das Tagungszentrum der AWO verwandelte sich in eine Zeitschriftenredaktion, in der die Stipendiaten die Redakteure waren. Im ersten Schritt übten sich die Stipendiaten in der Recherche und lernten, wie man seriöse Quellen erkennt und worauf beim Informationensammeln zu achten ist. Weiterhin organisierten sich die jungen Redakteure in Konferenzen selbst, wählten Chefredakteure und entschieden gemeinsam, wer zu welchem Tier recherchiert und einen Artikel verfasst. Sie erlernten den Umgang mit dem Schreibprogramm „Word“ und unterstützten sich gegenseitig. Nach drei Vormittagen war eine Zeitschrift zum Thema „Tierschutz“ der Diesterweg-Stipendiaten entstanden, die in Druck ging und den stolzen Redakteuren auf der Abschluss-Veranstaltung ausgehändigt werden sollte.

Akademietag im Landesmuseum

Akademietag im Landesmuseum

Passend zum Thema „Tierschutz“ führte der nächste Akademietag die Gruppe der Stipendiaten in die „NaturWelten“ des Landesmuseums Hannover. Sie bekamen eine Führung und tauchten ab in die Welt der Tiere an Land und im Wasser. Es bot sich sogar die Gelegenheit eine lebendige Bartagame zu streicheln. Zum Ende konnten sie in der Werkstatt des Museums einen Fossilienabdruck anfertigen und bemalen. Die Fünftklässler sind mit spannenden Erkenntnissen und einer selbstgestalteten Erinnerung nach Hause gegangen.

 

Kinobesuch und Nachbereitungstreffen „Mia und der weiße Löwe“

Kinobesuch und Nachbereitungstreffen „Mia und der weiße Löwe“

25. Februar und 03. März 2019

Das letzte halbe Jahr des diesjährigen Diesterweg-Stipendiums drehte sich um das Thema Tierschutz. Als Auftakt hierzu besuchten die Stipendiaten den Kinofilm „Mia und der weiße Löwe“ im Astor Kino. In dem Film geht es um ein Mädchen, das viel Einsatz und Mut beweist, um einen weißen Löwen vor Trophäenjägern zu retten. Die Schüler waren begeistert und ergriffen von dem Film und arbeiteten ihre Eindrücke und Gedanken in einem Nachbereitungstreffen auf. Sie äußerten ihre Meinung zu den unterschiedlichen Charakteren, schlüpften in die Rollen und analysierten und bewerteten die Tierhaltung in dem Kinofilm. Diese Ausarbeitung war die Grundlage für den in den Osterferien folgenden Ferienkurs zum Thema „Tierschutz“.

Eltern-Kind-Treffen zum Thema „Mehrsprachigkeit in der Familie“

Eltern-Kind-Treffen zum Thema „Mehrsprachigkeit in der Familie“

Die erste Veranstaltung im neuen Jahr war ein Eltern-Kind-Treffen zum Thema „Mehrsprachigkeit in der Familie“. Die Referentin Marjan Kashani Moghadam, die selbst mit zwei Sprachen und Kulturen aufgewachsen ist, besprach mit den Eltern nach einem kurzen Input zu Mehrsprachigkeit, wie sie die Verwendung der Sprachen in der Familie erleben und was sie sich diesbezüglich wünschen. Weiterhin gab sie Hilfestellung, wie man mit Problemen umgehen kann, die mit Mehrsprachigkeit einhergehen.
Aber auch die Kinder setzten sich mit diesen Punkten in einer Parallelveranstaltung auseinander. Anschließend wurden die Gruppen zusammengeführt und präsentierten ihre Ergebnisse. Es wurde deutlich, dass sich sowohl die Eltern als auch die Kinder wünschen, dass die Sprache der neuen Heimat, aber auch die der alten genügend Raum in der Familie finden.